Die durchschnittlichen Stromkosten im 1-Personen-Haushalt (Single-Haushalt)

Wie hoch sind die Stromkosten in einem 1-Personen-Haushalt? Welche Stromkosten bezahlt ein Single-Haushalt im Jahr in Deutschland?

Durchschnittliche Stromkosten im Single-Haushalt

In Deutschland beträgt im Jahr 2012 der durchschnittliche Strompreis 25,74 Cent/kWh Stromverbrauch. Ein Single benötigt im Jahr ca. 2.000 kWh Strom. Entsprechend sind die Stromkosten für einen 1-Personen-Haushalt 514,80 Euro im Jahr bzw. 42,90 Euro im Monat.

Günstige Tarife im Stromvergleich

Dabei gibt es aber Unterschiede bei den Stromtarifen, die man mit dem Stromvergleich abrufen kann. Hier gibt es günstige Paketpreise bei der Abnahme von 2.200 kWh Strom im Jahr für 450 Euro im Jahr bei monatlicher Zahlungsweise von 37,50 Euro. Dies entspricht einem durchschnittlichen Strompreis von 20,45 Cent/kWh. Wenn man allerdings mehr Strom verbraucht kostet der Mehrverbrauch 35 Cent/kWh, wenn man weniger verbraucht erhält man keine Gutschrift.

Zahlungsweise Stromrechnung

Wenn man seinen Strom jährlich per Vorkasse bezahlt gibt es besonders günstige Pakettarife für rund 300 Euro im Jahr. Das entspricht 13,63 Cent/kWh und ist somit nur knapp 50% der durchschnittlichen Stromkosten. Eine monatliche Zahlung ist hier nicht möglich, da der günstige Tarif vor allem dadurch zu Stande kommt, dass zum Einen der Stromanbieter einen geringen Verwaltungsaufwand hat und nur einmal im Jahr eine Buchung verarbeiten muss, statt 12 mal im Jahr zum anderen, da hier das Zahlungsausfallrisiko nicht vorhanden ist. Meistens haben Singles im 1-Personen-Haushalt bei jährlicher Zahlung rund 1.000 kWh frei, der Arbeitspreis liegt dann bei 10,19 Cent/kWh und die jährliche Grundgebühr wird meistens um die 95 Euro berechnet.

Ein Single im 1-Personen-Haushalt kann also überlegen ob er seine Stromrechnung einmal im Jahr bezahlt und sich dann einen besonders günstigen Stromtarif sichert.

Nebenkosten der Stromkosten

In den genannten Strompreisen sind die Steuern und Abgaben bereits eingerechnet, es handelt sich um Bruttopreise.

Bei den Stromkosten muss immer ein Anteil für die Erzeugung und den Transport bezahlt werden. Hinzu kommt die Konzessionsabgabe und der Vertrieb. Weiter muss die EEG-Umlage von 3,592 Cent/kWh bezahlt werden. Die Stromsteuer fließt auch in die Stromkosten ein und kostet 2,05 Cent/kWh Stromverbrauch. Neu ist die §19-Umlage mit 0,151 Cent/kWh Stromverbrauch und natürlich die übliche Mehrwertsteuer von 19 Prozent.

Die Stromkosten im 1-Personen-Haushalt setzen sich bei einem Stromverbrauch von 2.000 kWh also folgendermaßen zusammen:

Gesamte jährliche Stromkosten: 450 Euro
245,25 Euro für Erzeugung, Transport, Vertrieb
35,80 Euro Konzessionsabgabe
04,00 Euro KWK-Umlage
41,00 Euro Stromsteuer
71,80 Euro EEG-Umlage
03,00 Euro §19 Umlage
49,15 Euro 19% Mehrwertsteuer

Die Nebenkosten der Stromkosten betragen zusammen also 204,75 Euro bei einer jährlichen Stromrechnung von 450 Euro, also fast 50 Prozent der Stromkosten im 1-Personen-Haushalt. Dieser Anteil bei den Stromkosten kann nicht gesenkt werden, da dieser von jedem Bürger als Fixkosten beim Stromverbrauch bezahlt werden muss.

Reduzierung der Stromkosten

Die Stromkosten kann man senken indem man durch den Stromvergleich einen besonders zu einem persönlich passenden Stromtarif auswählt. Dabei gibt es vor allem günstigere Tarife bei Paket-Tarifen und Vorkasse. Zum Anderen ist natürlich der eigene Stromverbrauch ausschlaggebend bei den Stromkosten. Hier kann man durch die Senkung des Stromverbrauches die Stromkosten ebenso deutlich senken. Moderne Geräte und energiesparende elektronische Haushaltsgeräte senken den Stromverbrauch deutlich. Auch Energie sparen mit Energiesparlampen oder besser LED-Lampen trägt zur Senkung der Stromkosten bei. Auch der bewusste Umgang mit der Energie senkt die Stromkosten.