Ökostrom Tarifrechner: Wechsel zu erneuerbare Energie mit dem Ökostrom-Tarifrechner

Kostenlos zu Hause auf erneuerbare Energien umstellen!
100% Ökostrom aus erneuerbarer Energie

Ihr Beitrag zum Umweltschutz und günstigeren Stromtarif erhalten.

Vergleichen Sie jetzt die aktuellen Tarife für erneuerbare Energien.
Aktuelle Stromtarife und ÖKO Strompreise abrufen und wechseln.
Sie sparen mehr als 200 Euro jährlich durch die Auswahl des günstigsten Ökostrom Anbieters mit erneuerbarer Energie.

Wählen Sie einfach Ihren Tarif für erneuerbare Energien.

Wechseln Sie kostenlos den Stromtarif auf atomfreien Strom und erhalten Sie umweltfreundlichen Strom aus erneuerbaren Energien aus Sonnenkraft, Windkraft und Wasserkraft.

Jetzt Ihre Postleitzahl in den Ökostrom-Tarifrechner eingeben, Tarif wählen und online wechseln:

Der Ökostrom-Tarifrechner kann kostenlos abgefragt werden und vergleicht die Stromtarife der Ökostrom-Anbieter zur Übersicht der Testsieger beim Ökostrom und berechnet die Einsparung bei den Stromkosten gegenüber dem bisherigen Stromanbieter.

Ökostromanbieter Preisvergleich

Ökostrom ist in Deutschland immer gefragter, Ökostrom ist Strom aus erneuerbarer Energie und gut für den Umweltschutz, denn Ökostrom ist Energie die gewonnen wird aus der Sonne, dem Wind und dem Wasser, besteht also Strom aus der Sonnenenergie, Strom aus der Windenergie und Strom aus der Wasserenergie.

Auch bei den Ökostrom-Anbietern gibt es unterschiedliche Preise, diese kann man hier vergleichen mit dem Ökostrom-Preisvergleich, so findet man auf einen Blick heraus, welche Ökostromanbieter es überhaupt gibt und zu welchen Preisen diese ihren Ökostrom anbieten.

Der Wechsel des Stromanschlusses zu einem Ökostrom-Anbieter ist kostenlos und der Antrag zum Wechsel auf einen Ökostrom-Tarif kann direkt online durchgeführt werden, dies dauert nur wenige Minuten und ist ganz einfach.

Natürlich muss der bisherige Stromvertrag gekündigt werden, darum muss man sich selber aber gar nicht kümmern, denn die Kündigung des bisherigen Stromvertrages erledigt der Ökostromanbieter, so hat man nur einen sehr geringen Aufwand beim Wechsel zu Ökostrom.

Entscheidend für den Wechsel zu Ökostrom ist vor allem, dass die Bürger in Deutschland immer mehr atomfreien Strom haben möchten, Strom, der nicht von Atomkraftwerken produziert wird, dies garantieren die Anbieter für Ökostrom.

Mit Ökostrom kann man auch Stromkosten sparen, denn Ökostrom ist heute schon sehr günstig zu bekommen, die Tarife für Ökostrom sind sogar oft billiger als der Grundversorgertarif der örtlichen Anbieter, oft sparen Bürger, die auf Ökostrom wechseln sogar ca. 200 Euro bei den Stromkosten und leisten dabei noch einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz.

Grüner Strom wird gewonnen aus regenerativer Energie, also Energiequellen, die sich selber reproduzieren bzw. von der Umwelt unbegrenzt zur Verfügung gestellt werden ohne dass Rohstoffe verbraucht und verbrannt werden müssen und vor allem ohne dass schädlicher Abfall anfällt, wie es beim Atomstrom ist.

Atomfreier Strom ist in Deutschland immer stärker gefragt, so wechseln immer mehr Menschen auf einen Ökostrom-Tarif bei einem Ökostrom-Anbieter um umweltfreundlichen Strom aus erneuerbarer Energie zu nutzen.

Die Produktion von Ökostrom senkt die CO2-Emissionen, dies ist wichtig für den Klimaschutz und Umweltschutz, auch verhindert Ökostrom, dass radioaktiver Abfall durch Atomkraftwerke produziert wird.

Auch fossile Kraftwerke wie ein Steinkohle-Kraftwerk oder ein Brauchkohle-Kraftwerk verbraucht endliche Rohstoffe, diesem wirkt der Ökostrom entgegen, denn die Energieträger von Ökostrom stehen unbegrenzt zur Verfügung.

Daher wird in Deutschland vor allem die Sonnenkraft und Windkraft als auch die Wasserkraft genutzt um umweltfreundlichen Strom aus erneuerbarer Energie zu produzieren. Aber auch Wärme-Kraft-Kopplungsanlagen werden in Deutschland genutzt um umweltfreundlichen Strom aus erneuerbarer Energie zu produzieren.

Den Ausbau von Ökostrom muss man sich leisten können und die Bundesregierung in Deutschland fördert daher die Produktion von Ökostrom, damit mehr erneuerbare Energie hergestellt werden kann, als Bürger kann man Ökostrom nutzen, indem man seinen Stromanschluss auf Ökostrom umstellt und damit selbst einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz leistet.

Der Anteil der Produktion von Ökostrom aus erneuerbaren Energien ist seit dem Jahre 2000 mit 6,6 Prozent des erzeugten Stromes auf über 20 Prozent im Jahre 2011 gestiegen, vor allem in den letzten Jahren seit dem Ausstieg aus der Kernkraft ist der Anteil erzeugten Stromes aus erneuerbarer Energie kräftig gestiegen.

Verstärkt wird auch Bioenergie erzeugt, dieser Ökostrom wird aus Biomasse gewonnen, diese Form der ökologischen Energie-Gewinnung wird vor allem von kleineren Gemeinden in Deutschland forciert und produziert die in ländlichen Regionen sind.

Auch die Geothermie oder Erdwärme wird zunehmend als Energieträger genutzt, dazu wird die in der Erdkruste gespeicherte Wärme genutzt indem erhitztes Wasser zum Betrieb von Kraft-Wärme-Kopplung-Anlagen genutzt wird, die Turbinen antreiben und so elektrischen Ökostrom erzeugen.

Die Produktion von Ökostrom aus Gezeitenkraftwerken steckt noch in den Kinderschuhen, hier ist die Forschung allerdings auch sehr starkt an der Entwicklung innovativer Produktionsmöglichkeiten, so will man durch die Kraft des Mondes die verursachten Gezeiten des Meeres nutzen, um mit Gezeiten-Kraftwerken umweltfreundlichen Ökostrom zu erzeugen.

Der Ökostrom-Tarifrechner gibt konkret darüber Auskunft, welcher Ökostrom durch welchen Energieträger produziert wurde inklusive dem jeweiligen Anteil der jeweiligen erneuerbaren Energien.

Dass immer mehr Ökostrom in Deutschland von den Bürgern genutzt wird ist sehr wichtig, denn natürlich nutzen alle Stromanbieter das gleiche Stromnetz, jedoch kommt es darauf an, wie die Verteilung des Geldes aus der Stromrechnung erfolgt. Wer also Ökostrom durch den Ökostrom-Tarifrechner gewählt hat, der sorgt dafür, dass das Stromgeld den Produzenten von erneuerbarer Energie zukommt, die so weitere Investitionen in den Ausbau von Ökostrom-Anlagen tätigen können.

Die im Ökostrom-Tarifrechner genannten Ökostrom-Anbieter bieten allesamt 100% Ökostrom.

Wer zu Ökostrom wechselt, der kann sogar noch Geld sparen, wenn er bisher in einem Grundversorger-Tarif ist, denn der Ökostrom ist zwar beim Arbeitspreis etwas teurer, gegenüber den Grundversorger-Tarifen lassen sich aber dennoch ca. 200 Euro im Jahr sparen, da vor allem die Grundversorger besonders hohe Strompreise haben.

Der Wechsel zu Ökostrom durch den Ökostrom-Tarifrechner ist übrigens kostenlos und kann direkt online durchgeführt werden. Die Umstellung auf den gewählten Ökostrom-Tarif erfolgt nach Ablauf der bestehenden Vertragslaufzeit des bestehenden Stromvertrages.

Darum kümmert sich aber der Ökostrom-Anbieter, indem er dem bisherigen Stromanbieter kündigt und so die Restlaufzeit des bestehenden Vertrages erfährt sowie den genauen Termin, wann auf Ökostrom umgestellt werden kann.

Auch während dem Wechsel auf Ökostrom erfolgt permanent die Lieferung des Stromes, dies ist in Deutschland gesetzlich geregelt, dass die Netzbetreiber für eine lückenlose Stromversorgung garantieren müssen, so merkt man die Umstellung auf Ökostrom nicht direkt, es kommt zu keinem Ausfall der Stromlieferung.

Der wichtigste Schritt bei der Umstellung auf Ökostrom ist also, dass man sich aus dem Ökostrom-Tarifrechner den besten Ökostrom-Anbieter sucht und den Wechsel direkt online beantragt.

Zu den bekanntesten Ökostrom-Anbietern zählt die Naturstrom AG, die bereits 1998 gegründet wurde und derzeit über 200.000 Kunden hat. Die EWS Schönau GmbH hat derzeit nach eigenen Angaben rund 125.000 Kunden die mit Ökostrom beliefert werden. Die Greenpeace Energy eG hat derzeit rund 110.000 Kunden, die Ökostrom von Greepeace verwenden. Die LichtBlick AG hat die meisten Ökostrom-Kunden mit über 600.000 Teilnehmern, die von Lichtblick Ökostrom abnehmen. Die Clean Energy Sourcing GmbH beliefert hauptsächlich gewerblichen Ökostrom und hat einen Absatz von ca. 1.000 GWh, was ca. 400.000 privaten Stromkunden entspricht.

Viele Stromanbieter kaufen aber Ökostrom ein und können so ebenso Ökostrom anbieten, die Anbieter für Ökostrom kann man durch den Ökostrom-Tarifrechner erfahren. Der Ökostrom-Tarifrechner zeigt auch die aktuellen Stromtarif-Angebote von Naturstrom, EWS Schönau, Lichtblick und Greenpeace, so dass direkt zu diesen Ökostrom-Anbietern durch den Ökostrom-Tarifrechner gewechselt werden kann.

Wer bereits Kunde bei einem Ökostrom-Anbieter ist, der kann mit dem Ökostrom-Tarifrechner jedes Jahr herausfinden, welche Ökostrom-Anbieter den billigsten Ökostrom anbieten, denn der Markt verändert sich hier jedes Jahr sehr starkt und die Preisunterschiede beim Ökostrom sind oft sehr groß.

Wer also eine Vertragslaufzeit von 12 Monaten beim Stromvertrag ausgewählt hat, der kann jedes Jahr den Anbieter wechseln, das ist in jedem Jahr kostenlos und kann jeweils durch den Ökostrom-Tarifrechner durchgeführt werden.

Beim Ökostrom-Tarifrechner kann man auch einstellen, welche Zahlungsweise man sich wünscht, so ist es möglich seinen Ökostrom jährlich zu bezahlen (Vorkasse) oder im Quartal als auch mit einem monatlichen Abschlag. Durch die entsprechende Einstellung der Zahlungsweise im Ökostrom-Tarifrechner findet dieser genau diejenigen Ökostrom-Anbieter, die die entsprechende Zahlungsweise anbieten.

Im Ökostrom-Tarifrechner muss man den jährlichen Stromverbrauch eingeben, damit dieser die entsprechenden Tarife analysieren kann, den jährlichen Stromverbrauch findet man auf seiner letzten Jahresabrechung. Hat man die letzte Jahresabrechnung nicht zur Hand, so kann man auch den durchschnittlichen Stromverbrauch als Richtwert eingeben.

Auch beim Ökostrom gibt es Preisgarantien und Preisfixierung des Ökostrom-Tarifes, dies kann im Ökostrom-Tarifrechner eingestellt werden, so dass man nur Ökostrom-Anbieter angezeigt bekommt, die eine Preisgarantie bzw. eine Preisfixierung anbieten.

Manche Ökostrom-Anbieter nehmen eine Kaution als Zahlungssicherheit, welche das sind erfährt man durch den Ökostrom-Tarifrechner durch die entsprechende Einstellung. Möchte man also keine Kaution hinterlegen, so muss man diese Einstellung abwählen.

Auch kann man im Ökostrom-Tarifrechner auswählen, ob ein Neukunden-Bonus bei der Berechnung mit einbezogen werden soll, wenn man also vor hat jedes Jahr zu wechseln sollte man den Neukundenbonus eingeschaltet lassen. Allerdings haben die Neukundenbonus oft eine vereinbarte Mindestvertragslaufzeit, um also ganz exakt nur den tatsächlichen Stromtarif zu vergleichen muss man diese Option im Ökostrom-Tarifrechner ausschalten.

Bis zum Jahre 2050 sollen in Deutschland 50 Prozent der Stromerzeugung durch Ökostrom erfolgen, bis dahin muss noch an der Speicherung von Strom gearbeitet werden, denn Ökostrom hat den Nachteil, dass er nicht konstant produziert werden kann, so gibt es Zeiten der überschüssigen Produktion und Zeiten mit schwacher Produktion, die durch andere Stromproduktionen ausgeglichen werden müssen.

Mit sehr gutem Beispiel voran geht die REWE Group, die seit 2008 Ökostrom verwendet mit einem jährlichen Stromverbrauch von zwei Terawattstunden.

Spitzenreiter bei der Produktion von Ökostrom ist das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern, das mittlerweile über 50% der Stromerzeugung aus Ökostrom produziert, vor allem wird hier Ökostrom produziert aus Windkraftanlagen und Biogasanlagen. Auch die Bundesländer Thüringen und Sachsen-Anhalt produzieren einen großen Anteil des Stromes mit Ökostrom und gehen damit mit gutem Beispiel voran beim Ausbau der Stromproduktion aus erneuerbaren Energien.

Diese Information ist von Microtarife.de mit Tarifrechnern um günstige Tarife beim Ökostrom aus erneuerbaren Energien zu finden.