Trotz steigender EEG-Umlage kann der Strompreis fallen

Im Jahr 2016 steigt die EEG-Umlage auf 6,354 Cent je Kilowattstunde (2015: 6,17).

Strompreis-Entwicklung im Jahr 2016Die Erhöhung der EEG-Umlage entspricht einer Steigerung von 2,98 Prozent.
Manche Stromanbieter nutzen dies um den Stromtarif zu erhöhen. Bei anderen Stromanbietern hingegen kann der Strompreis sogar fallen.

Das sind die Gründe:

Der Börsenstrompreis ist in den letzten 2 Jahren um 18 Prozent gesunken, am Terminmarkt sogar um 25 Prozent. Das bedeutet, dass Stromanbieter den Strom günstiger einkaufen und somit den Stromtarif senken können.

Den Stromtarif senken werden vor allem unbekanntere Stromanbieter die ihre Marktanteile ausbauen wollen. Im Vorteil sind hier die Stromkunden, die zu diesen Stromanbietern wechseln.

Wie wechselt man den Stromanbieter?

Der Wechsel des Stromanbieters ist kostenlos und kann durch den Stromvergleich mit dem Strom-Tarifrechner online durchgeführt werden.

So funktioniert der Wechsel des Stromanbieters:

  1. Der Stromrechner berechnet die Stromkosten
    Durch die Eingabe der PLZ kann man selber seine Stromkosten online berechnen. Der Tarifrechner zeigt dann alle verfügbaren Stromanbieter und deren Preise an.
  2. Es wird Ihnen angezeigt, wie viel Geld Sie sparen können, wenn Sie den Stromanbieter wechseln
  3. Sie können sich den günstigsten Stromanbieter auswählen und auf den billigsten Stromtarif wechseln

Beim Wechsel des Stromanbieters fließt der Strom im Haushalt ohne Unterbrechung. Die eigentliche Stromversorgung erfolgt über den Netzanbieter. Der gewählte Stromanbieter ist für die Abrechnung zuständig und hat mit dem eigentlichen Stromfluss meistens nichts zu tun. Liefert den Strom ein Stadtwerk so ist auch hier von den Stadtwerken die Stromversorgung dauerhaft und ohne Unterbrechung gewährleistet.

Im Tarifrechner zum Stromvergleich gibt man die Postleitzahl und den jährlichen Stromverbrauch ein. Es können dann weitere Optionen gewählt werden, so dass die Stromkosten konkret berechnet werden können. Im Ergebnis stehen dann die Stromkosten, der Stromtarif und wie sich dieser zusammen setzt sowie die mögliche Einsparung.

Bereits im letzten Jahr haben wir (hier berichtet), wie man durch den Stromvergleich der Stromanbieter einen günstigen Stromtarif finden und zu diesem Stromversorger wechseln kann. Die Entwicklung des Strompreises in den letzten Jahren sind hier zu finden.

Wie viel Geld kann beim Wechsel des Stromanbieters gespart werden?

Das hängt davon ab welchen Stromtarif man bisher hat. Geht man von den Strompreisen von der Grundversorgung aus, so können in sehr vielen Fällen bis zu 35 Prozent gespart werden. Wer bereits vor einigen Jahren schon einmal den Stromanbieter gewechselt hat kann oftmals immer noch 10 bis 25 Prozent bei den Stromkosten sparen.

Stromkosten bei einem 2-Personen-Haushalt

Ein 2-Personen-Haushalt verbraucht im Jahr zirka 3.500 kWh und hat somit Stromkosten in Höhe von rund 1.000 Euro im Jahr. Diese können gesenkt werden auf zirka 670 Euro, hier sind dann 33 Prozent gespart.

Stromkosten bei einem 3-Personen-Haushalt

Ein 3-Personen-Haushalt verbraucht im Jahr zirka 4.250 kWh und hat somit Stromkosten in Höhe von rund 1.200 Euro im Jahr. Diese können gesenkt werden auf zirka 815 Euro, hier sind dann 32 Prozent gespart.

Stromkosten bei einem 4-Personen-Haushalt

Ein 4-Personen-Haushalt verbraucht im Jahr zirka 5.000 kWh und hat somit Stromkosten in Höhe von rund 1.400 Euro im Jahr. Diese können gesenkt werden auf zirka 940 Euro, hier sind dann 33 Prozent gespart.

Stromkosten bei einem 6-Personen-Haushalt

Ein 6-Personen-Haushalt einer Großfamilie verbraucht im Jahr zirka 8.000 kWh und hat somit Stromkosten in Höhe von rund 1.800 Euro im Jahr. Diese können gesenkt werden auf zirka 1.250 Euro, hier sind dann 30 Prozent gespart.

Tarife vergleichen im Internet

Das Internet bietet die Möglichkeit die Tarife der Anbieter zu vergleichen.

Neben dem Stromtarifrechner gibt es auch den Gastarifrechner mit dem man die Gaskosten berechnen und die Gasanbieter vergleichen kann. Auch hier lassen sich die Gaskosten senken durch den Wechsel des Gasanbieters.

Weiter gibt es den Vergleich für den Internetanschluss. Dieser vergleicht die Leistung der Internetanbieter und zeigt an welche Anbieter einen besonders schnellen Highspeed-Internetanschluss mit einem günstigen Tarif haben.

Es lohnt sich auch in diesem Jahr die Tarife der Anbieter zu vergleichen um im Jahr 2016 nicht zu viel zu bezahlen. Mit dem Vergleich der Tarife und dem Wechsel des Anbieters können die Haushaltskosten deutlich gesenkt werden.

Weitere Informationen zu Tarifen gibt es bei http://www.microtarife.de/