Strompreis 2014 verteuert Strompreis um 80 bis 100 Euro

Wie im letzten Jahr voraus gesagt erhöht sich der Strompreis 2014 in den privaten Haushalten um ca. 80 bis 100 Euro. Dies liegt vorwiegend an der Energiewende und der dazugehörigen Politik. Die EEG-Reform ist hier der Preistreiber. Angehoben wurde vor allem die EEG-Umlage. Dennoch kann bei den Stromkosten gespart werden, wenn man einen günstigen Stromtarif wählt:

Die EEG-Umlage wurde 1998 eingeführt mit 0,08 Cent je kWh/h. und steigerte sich im Laufe der Jahre. Gerade im Jahr 2013 und 2014 fanden die größten Erhöhungen statt, so dass jetzt beim Stromverbrauch je kWh mittlerweile (6,24 Cent netto) bzw. 7,43 Cent Brutto bezahlt werden müssen.

Bei einem durchschnittlichen Strompreis von Brutto 29,66 Cent je kWh (28,73 Cent im vorherigen Jahr 2013 und 25,89 im Jahr 2012) beträgt der Anteil der EEG-Umlage mittlerweile bereits 25,86%. Zum Jahr 2012 ist dies eine Steigerung beim Strompreis von 14,56%. Somit gehört der steigende Strompreis zum Preistreiber bei der Inflation.

So setzt sich der durchschnittliche Strompreis zusammen

Alle Preisangaben sind netto zzgl. 19% MwSt. in Cent je kWh

  • 14,32 Cent Erzeugung, Transport und Vertrieb (Vorjahr)
  • 1,79 Cent Konzessionsabgabe (Vorjahr)
  • 2,05 Cent Stromsteuer (Vorjahr)
  • 0,18 Cent KWK-Umlage
  • 6,24 Cent EEG-Umlage
  • 0,09 Cent §19-Umlage
  • 0,25 Cent Offshore-Umlage
  • 0,01 Cent AbLa-Umlage

ergibt 24,93 Cent je kWh Stromkosten
zzgl. 19% MwSt. mit 4,74 Cent resultiert daraus ein Brutto Strompreis von 29,47 Cent.

Sparen bei den Stromkosten kann man jetzt nur noch, in dem man einen besonders niedrigen Tarif wählt, den man beim Stromvergleich von Microtarife heraussuchen kann.

Das Onlinetool zeigt durch die Eingabe der eigenen PLZ die verfügbaren Stromanbieter am eigenen Wohnort nebst den dazugehörigen Tarifen. Diese werden sortiert nach den günstigsten Stromtarifen zuerst.

Führend beim Stromvergleich sind die Vergleichsportale "Check24" sowie "Verivox" als auch "TopTarif". Wir haben hier bei Microtarife.de den Stromrechner von "Check24" integriert, da wir diesen am Besten und verbraucherfreundlichsten finden.

Politische Forderung zur Senkung der Stromsteuer

Es gibt Politiker (Siegmar Gabriel, SPD, Groko unter der Bundeskanzlerin Angela Merkel, CDU) die populistisch fordern, dass die Stromsteuer gesenkt werden soll.

Dies ist eine Irreführung und politische "Nebelkerze", denn wie man oben sieht beträgt die Stromsteuer nur 2,05 Cent je kWh und ist nur ein Teil der Steuern und Abgaben des Strompreises mit einem Gesamtanteil von gerade mal 8,22% an den ganzen Stromkosten. Senkt man also die Stromsteuer um 10% so wirkt sich dies auf den Strompreis gerade mal um 1% aus. Die EEG-Umlage dagegen wurde seit 2009 um 376% angehoben (von 1,31 Cent auf 6,24 Cent) was neben den anderen Steuern und Abgaben bei den Stromkosten zu einer Erhöhung in den letzten 5 Jahren von 51,1% führte.

Jetzt wird ersichtlich: Es ist Augenauswischerei wenn man jetzt "nur die Stromsteuer mit 1% senkt".

Die Entwicklung der Stromkosten seit 1998

Die Stromkosten sind seit der Liberalisierung des Strommarktes im Jahr 1998 um 73,3% gestiegen. Betrug der Strompreis 1998 noch 17,11 Cent je kWh Brutto, so liegt der Strompreis 2014 bei 29,47 Cent/kWh.

Die Strompreis-Entwicklung von 1998-2014

Hier sind die gesamten Brutto-Strompreise aufgeführt inklusiv der Mehrwertsteuer:

Strompreisentwicklung seit 1998 bis 2014

Die Entwicklung des durchschnittlichen Strompreise im Einzelnen:

  • 17,11 (1998)
  • 16,53 (1999) 3,30% Strompreissenkung
  • 13,94 (2000) 15,66% Strompreissenkung
  • 14,32 (2001) 2,70% Strompreiserhöhung
  • 16,11 (2002) 12,5% Strompreiserhöhung
  • 17,19 (2003) 6,70% Strompreiserhöhung
  • 17,96 (2004) 4,47% Strompreiserhöung
  • 18,66 (2005) 3,90% Strompreiserhöhung
  • 19,46 (2006) 4,29% Strompreiserhöhung
  • 20,64 (2007) 6,06% Strompreiserhöhung
  • 21,65 (2008) 4,89% Strompreiserhöhung
  • 23,21 (2009) 7,2% Strompreiserhöhung
  • 23,69 (2010) 2,06% Strompreiserhöhung
  • 25,23 (2011) 6,50% Strompreiserhöhung
  • 25,89 (2012) 2,62% Strompreiserhöhung
  • 28,73 (2013) 10,97% Strompreiserhöhung
  • 29,47 (2014) 2,57% Strompreiserhöung

Die Produktion und der Vertrieb des Strompreises ist im gesamten Zeitraum nur von 12,91 (netto) auf 14,32 Cent je kWh gestiegen, das sind in 14 Jahren gerade mal 10,92%. Damit zeigt sich, dass der Strompreis insbesondere durch Steuern und Abgaben in die Höhe getrieben wurde. Dagegen vorgehen kann man selber nur, indem man die vorhandenen Strompreise vergleicht, denn hier gibt es Tarifunterschiede von bis zu 20%. Durch den Stromrechner mit integriertem Stromvergleich kann man herausfinden welche Stromanbieter einen besonders billigen Stromtarif anbieten.