Gas wird billiger - aber nur wenn man den Tarif wechselt

Bei vielen Gasanbietern wird Gas jetzt sogar billiger. Die neuen Gastarife sind zum Teil um 35 Prozent günstiger. Den Vorteil bekommt aber oft nur der, der auch aktiv zum neuen Tarif wechselt.

Mit dem Gastarifrechner kann man berechnen, wie viel man bei den Gaskosten sparen kann:

Der Gas-Tarifrechner ist ein kostenloser Onlinerecher zum Tarifvergleich. Dieser kann direkt im Internet abgerufen werden. Hat man einen besseren Tarif gefunden, so führt man den Wechsel online durch. Der Wechsel ist kostenlos. Den besseren Tarif mit dem billigeren Gaspreis bekommt man aber nur auf Antrag.

Wie ändert sich der Gastarif?

Heizen im Winter kann ganz schön teuer werden. Beim Gaspreis kann man aber sparen. Wir wollen ein typisches Beispiel nennen.

Billige Gastarife finden

Ein typischer Haushalt in Deutschland hat heute 2 Personen mit einem Gasverbrauch von 18.000 kWh im Jahr (1.500 kWh im Monat). Bei den Stadtwerken oder in der Grundversorgung musste man dafür bisher rund 1.300 Euro im Jahr bezahlen. Es gibt jetzt Gasanbieter mit einem Gastarif bei dem die jährliche Gaskosten auf ca. 840 bis 880 Euro gesenkt werden können. Das bedeutet, dass man ca. 400 bis 450 Euro im Jahr bei den Gaskosten sparen kann.

Tarifvergleich zeigt günstige Gasanbieter

Es gibt in Deutschland rund 1.000 Gasanbieter. Die Stadtwerke und Gasanbieter wiederum haben jeder wieder mehrere Tarife, so kommen insgesamt rund 10.000 Tarife in Deutschland zusammen. Diese von Hand zu vergleichen ist so gut wie unmöglich. Daher gibt es den Tarifvergleich, der alle Tarife in Deutschland mit einem Knopfdruck abrufbar macht. Dabei werden die Tarife verglichen und in einer einfachen Übersicht angezeigt, welche Gasanbieter billige Gastarife haben.

Unabhängig ob man in München, Frankfurt, Berlin, Köln, Hamburg, Düsseldorf oder Stuttgart wohnt, jeder Bürger kann die Gastarife vergleichen und kostenlos auf einen besseren Tarif wechseln.

Den besseren Tarif - den man im Tarifvergleich findet - bekommt man aber nur auf Antrag. Wer nichts tut, der bezahlt weiter den bisherigen Tarif. Die Gasversorger senken selten bestehende Tarife. Meistens gibt es einfach neue Tarife, die günstiger sind. In den Vorteil der neuen Tarife kommen nur diejenigen Bürger, die auch den Wechsel durchführen.

Wie wechselt man den Gasanbieter

Beim Gasvergleich mit dem Gastarifrechner kann man sich den passenden und günstigeren Gastarif auswählen und den Wechsel online beantragen.

Das bei Microtarife empfohlene Onlinetool ist von Check24 und ermöglicht den einfachen Wechsel. Der Wechselantrag wird an den zukünftigen Gasanbieter übermittelt, der sogar die Kündigung des bisherigen Gasanbieters übernimmt. Dies muss auch so sein, denn die Gasversorgung ist damit lückenlos gewährleistet. Zum Stichtag ganz exakt übernimmt der neue Gasversorger.

Der Wechsel betrifft nur die Abrechnung, mit welchem Gasanbieter man die Gaskosten abrechnet. Die eigentliche Gasversorgung ist davon nicht betroffen, denn diese läuft ohne Unterbrechung weiter. Faktisch merkt man also bei der Gasversorgung nichts. Ab der Umstellung des Wechsels bezahlt man dann weniger Geld bei den Gaskosten.

In Berlin zum Beispiel ist der Grundversorger beim Gas die "GASAG" mit dem Tarif GASAG Erdgas Komfort". Bei einem 2-Personen-Haushalt mit 18.000 kWh Gasverbrauch im Jahr kostet das Gas 1.320,90 Euro. Günstigere Tarife bieten zum Beispiel "ExtraEnergie" mit dem Tarif "extragas Sofortbonus 12" für 816,55 Euro im Jahr, "Priogas" (eine Marke der ExtraEnergie) mit dem Tarif "priogas Sofortbonus 12" für 816,65 Euro, "MAINGAU Energie" mit dem Tarif "MAINGAU-GasClever 12" für 839,83 Euro, "eprimo" mit dem Tarif "eprimoGas" für 839,90 Euro, "123energie Gas" (eine Marke der PFALZWERKE AG) mit dem Tarif "123gas" für 840,64 Euro, "E WIE EINFACH" mit dem Tarif "EinPreisTarif Gas" für 857,80 Euro, "NEW Niederrhein Energie und Wasser" mit dem Gastarif "NEWgas online" für 865,59 Euro, "Vattenfall Europe Sales" mit dem Tarif "Easy Fix12 Privatgas" für 877,60 Euro, "KlickEnergie" mit dem "KlickGas" für 886,81 Euro, "EVD" mit dem "Gas für Berlin" für 894,34 Euro, "Sauber Energie" mit dem "SAUBER GAS Smart" für 898,85 Euro, "LogoEnergie" mit "LogoGas Extra14" für 911,86 Euro, "goldgas" mit "goldgas sicher12" für 912,83 Euro, "MITGAS" mit dem Tarif "MITGAS Einheizpreis 12" für 917,48 Euro, "ENTEGA" mit "ENTEGA Erdgas Online" für 929,60 Euro, "citiwerke" (eine Marke der Thüga Energie GmbH, Singen) mit "citigas12" für 941,71 Euro, "Energieversorgung Pirna" mit "pirna erdgas online bonus" für 949,56 Euro, "E.ON" mit dem Gastarif "E.ON DirektErdgas öko" für 956,29 Euro, "Stadtwerke Duisburg" mit "R(H)EINPOWER Mein Erdgas" für 958,75 Euro und viele weitere Gasanbieter.

Weitere Tarifrechner gibt es zur kostenlosen Abfrage bei http://www.microtarife.de/