Die beste Autoversicherung für VW Golf finden

Der VW Golf ist in Deutschland eines der am meisten gefahrenen Autos. Zu den laufenden Kosten gehören auch die Kosten für die Autoversicherung.

Dabei gibt es große Unterschiede.

Wer sich hier teuer versichert bezahlt bis zu 1.200 Euro bei der Haftpflicht und Vollkasko, dabei geht das auch wesentlich günstiger es gibt nämlich auch Versicherungen die unter 600 Euro für die gleiche Leistung versichern. Wir zeigen an einem Beispiel wie man mit dem Vergleich der KFZ-Versicherungen (hier gibt es den kostenlosen Vergleichsrechner) die beste Autoversicherung finden können:

Wie bis zu 50% bei der Autoversicherung gespart werden können zeigen wir bei diesem Test mit dem Versicherungsvergleich für die KFZ-Versicherung.

Die beste Autoversicherung für den VW Golf kann man gleich bei der Anmeldung eines neuen Autos (oder Gebrauchtwagen) vornehmen. Auch ist es möglich 1 x im Jahr die Versicherungsgesellschaft zu wechseln. Dazu muss die Kündigung beim bisherigen Autoversicherer bis zum 30.11. vorliegen. Verpasst man die Kündigung, dann bezahlt man 1 Jahr weiter die bisherige Autoversicherung, unter Umständen können das hunderte Euro zuviel sein. Es macht also Sinn die Tarife der KFZ-Versicherung einmal im Jahr bis zum 30.11. zu überprüfen und zu vergleichen.

Tarife für die Autoversicherung vergleichen

Wir haben den Test für den VW Golf VI gemacht. Ähnlich sieht es bei allen anderen Fahrzeugen ebenso aus. In diesem Fall haben wir einen Benziner als Limousine gewählt mit 63 KW (85 PS) aus dem Baujahr 2010 bis 2012 (VW Golf 1.2 TSI) als Gebrauchtwagen. Der Halter ist der Versicherungsnehmer.

Bei den Einstellungen aus dem Vergleichsrechner müssen noch weitere Fragen beantwortet werden. Wir haben beim Test die Nutzung des Fahrzeuges "privat inklusive Arbeitsweg" gewählt und fahren im Jahr 15.000 km. Der Fahrer ist gleichzeitig der Versicherungsnehmer und ein 40 Jahre alter Mann. Der Führerschein wurde in Deutschland erworben und der Familienstand ist verheiratet. Der berufliche Status ist "Angestellter" und der Mann wohnt in einer Großstadt. Er hat keine Punkte in Flensburg und auch keinen weiteren Zugriff auf einen weiteren PKW.

Auswahl der Versicherungsleistung:

Wir haben die Haftpflichtversicherung mit der Teilkasko gewählt. Es wurde die Schadensfreiheitsklasse SF2 (SF-Klasse) gewählt und es bestand eine Versicherung seit über 3 Jahren bei einer anderen Versicherungsgesellschaft ohne Schäden. Der Stellplatz des Fahrzeuges ist auf der öffentlichen Straße und das Auto wurde "Bar" gekauft. Eine freie Werkstattwahl verneinen wir. Ansonsten wurden die vorgewählten Einstellungen übernommen. Die Zahlungsweise der Autoversicherung ist jährlich.

Das Ergebnis für die beste Autoversicherung

In diesem speziellen Fall ist die beste Autoversicherung die Europa Versicherung mit dem Tarif "Spar-Kasko" für 421,43 Euro im Jahr. Auch die Direktversicherung der Sparkasse mit dem Tarif "AutoStart" ist günstig mit 435,29 Euro. Die BavariaDirekt (ebenso von der Sparkasse Finanzgruppe) hat den Tarif "einfach sicher online" für 436,25 Euro. Die WGV bietet den Tarif "Basis Select" für 437,89 Euro. Weitere günstige Tarife bietet die BGV (Badische Versicherungen) mit dem Tarif "Basis", die AXA mit dem Tarif "mobil online Mobilitätsgarantie", die Garanta Versicherung mit dem Tarif "Autoversicherung WerkstattPlus", die WWK, die DA direkt, die CosmosDirekt, AllSecur, die R+V24, die Alte Leipziger, die HDI, die Admiral Direkt sowie die DEVK, die BGV als auch die ErgoDirekt und die VHV.

Die teuerste Versicherung kostet 870,56 Euro. Dies ist ein Preisunterschied von 435,27 Euro. Die beste Autoversicherung gibt es also 50% günstiger gegenüber dem teuersten Tarif. Dies beweist, dass sich der Vergleich der Autoversicherung lohnt. Ein Wechsel ist kostenlos möglich und muss bis zum 30.11. erfolgen, siehe http://www.microtarife.de/versicherungen#kuendigung-versicherung

Autoversicherungen im Test